Der Notar

Christian Dückinghaus ist als Notar dafür zuständig, gem. § 20 Abs. 1 Bundesnotarordnung Beurkundungen jeder Art vorzunehmen sowie Unterschriften, Handzeichen und Abschriften zu beglaubigen.

 

Für eine Vielzahl von Rechtsgeschäften ist die Beurkundung durch einen Notar gesetzlich vorgeschrieben.  

 

In folgenden Bereichen bin ich als Notar

insbesondere tätig: 

 

  • Immobilien, z.B. (Haus-)Grundstücke
    und Wohnungen: Kauf, Schenkung, Nießbrauch, Wohnungsrecht, Bestellung von Grundschulden und Hypotheken


     
  • Ehe und Familie: Ehevertrag, Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung, Partnerschaftsvertrag, Adoption
  • Erbrecht: Testament und Erbvertrag, Erbschein, Erbteilung, Ausschlagung
  • Vorsorgeregelungen:Vorsorgevollmachten, Patientenverfügung
  • Gesellschaftsrecht: Gründung oder Umgestaltung einer Gesellschaft, Registeranmeldungen

 

Der Notar errichtet vollstreckbare Urkunden. Aus ihnen findet wie aus für vollstreckbar erklärten gerichtlichen Endurteilen die Zwangsvollstreckung statt. Auch sind Schiedssprüche nur vollstreckbar, wenn sie von einem staatlichen Gericht oder einem Notar für vollstreckbar erklärt wurden.

 

Für Notare regelt das Gerichts- und Notarkostengesetz (GNotKG) die Vergütung verbindlich. Eine Vereinbarung über oder ein Verzicht auf Notarkosten ist nicht zulässig. Das GNotKG regelt je nach Tätigkeit des Notars verschiedene Gebührentatbestände, die abhängig vom Gegenstandswert sind.